Navigation

AGB

Content

AGB Onlinebuchungen

(Stand: Dezember 2012)

 

Die Gästeinformation Kurort Oberwiesenthal – im Folgenden: Vermittler - vermittelt als Buchungsstelle des „Buchungsservice Sachsen“ Hotelzimmer (eingeschlossen sind Übernachtungsleistungen in Pensionen, Gasthöfen und dergleichen), Ferienunterkünfte in Privatzimmern, Ferienwohnungen und -häuser – im Folgenden: Beherbergungsbetrieb - entsprechend dem aktuellen Buchungsangebot.

Vertragliche Beziehungen bei der Vermittlung von Übernachtungsleistungen entstehen direkt zwischen dem Beherbergungsbetrieb und dem Gast – im Folgenden auch: Vertragspartner. Für Buchung und Abwicklung der genannten Angebote gelten die nachfolgenden Bedingungen:  

1. Leistungen und Preise

Die angegebenen Preise sind verbindliche Endpreise pro Zimmer. Sie schließen, soweit in der Preistabelle nicht anders angegeben, im Regelfall alle Nebenkosten außer der Kurtaxe ein.  

Nebenabreden, die den Leistungsinhalt erweitern, werden nur bei einer ausdrücklichen Bestätigung, die in jedem Fall der Schriftform bedarf, verbindlich.   

2. Anmeldung/Zahlung

2.1. Die Reiseanmeldung ist ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Beherbergungsvertrages mit dem Beherbergungsbetrieb. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich oder fernmündlich vorgenommen werden. Sie erfolgt durch den Gast auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Gast wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.  

Mit Erhalt der Reservierungsbestätigung kommt ein für beide Vertragspartner bindender Beherbergungsvertrag zustande.   

2.2. Der Gast kann seinen Urlaub selbstverständlich auch über ein Reisebüro buchen. Über moderne Informations- und Reservierungssysteme ist es dort möglich, zu prüfen, ob die von ihm angestrebte Buchung/Reservierung im gewünschten Umfang vorgenommen werden kann oder welche Alternativen und weitere interessante Angebote ggf. bestehen. 

Mit Erhalt der Reservierungsbestätigung wird für den Gast eine Anzahlung im Reisebüro in Höhe von 11,9 % des Gesamtpreises fällig. Die Restzahlung ist beim Beherbergungsbetrieb zu zahlen.   

2.3. Ist dem Gast kein Reisebüro in seiner Nähe bekannt, das die Buchung für ihn vornehmen könnte, so ist auch eine Buchung/Reservierung über die Vermittler schnell, problemlos und sicher möglich. Nach der Anmeldung übersendet die Vermittler dem Gast eine Reisebestätigung mit Hinweis auf die Zahlungsmodalitäten. Die Zahlung erfolgt in diesem Fall direkt in der Beherbergungseinrichtung.   

3. Rücktritt 

Buchungen von Reisebüros/Reiseveranstaltern und Gäste sind verbindlich. Bei Rücktritt von einer verbindlichen Buchung oder Nichtinanspruchnahme von gebuchten Leistungen hat der Beherbergungsbetrieb grundsätzlich einen Rechtsanspruch auf die volle Vergütung, abzüglich der Aufwendungen, die ihm infolge der Nichtinanspruchnahme der Leistungen erspart bleiben oder die er durch anderweitige Vermietung erwirbt. 

Die Erklärung zum Reiserücktritt muss schriftlich an die buchende Stelle des Buchungsservice Sachsen erfolgen. 

Folgende Gebühren gelten bei Rücktritt von einer verbindlichen Buchung:  

a) Stornierung von Beherbergungsleistungen durch den Gast:
Für Buchungen von Beherbergungsleistungen gelten grundsätzlich für den Gast folgende Stornierungsgebühren lt. Nr. 4 der Empfehlungen des DEHOGA zur Stornierung von Beherbergungsleistungen:  

80% des Übernachtungspreises bei Übernachtung oder Übernachtung/Frühstück als gebuchter Leistung 

60% des Übernachtungspreises bei Halb- oder Vollpension als gebuchter Leistung   

Die Stornierungsgebühren sind grundsätzlich vom Gast zu leisten, sofern eine Weitervermietung der stornierten Zimmer ohne weitere oder gesonderte finanzielle und/oder personelle Aufwendungen des Beherbergungsbetriebes möglich ist.   

Dem Gast wird ausdrücklich der Nachweis gestattet, dass dem Beherbergungsbetrieb kein oder ein geringerer Schaden, als in den Stornierungsgebühren angegeben, entstanden ist.  

Der Vermittler empfiehlt den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung.

4. Haftung

Da der Vermittler nur vermittelt, kann die Haftung nur für eventuelle eigene Fehler bei der Vermittlung übernommen werden, ansonsten ist der jeweilige Beherbergungsbetrieb unmittelbar haftungspflichtig.   

5. Reklamationen

Soweit Leistungsstörungen auftreten, ist der Beherbergungsbetrieb zunächst der Ansprechpartner des Gastes. Wird der Leistungsstörung nicht abgeholfen, so verständigen Sie bitte den Vermittler.

Anzeigen: