Navigation

Content

Chronik von 1406 - 1870


Jahr

Ereignis

1406

erstmalige Erwähnung von "Under 1406 alt Wiesenthal"

1527

Gründung der Neustadt im Wiesenthal am 22.04.

1535

Fertigstellung der Brauerei

1535

Gründung der "Privilegierten Schützengilde"

1609

Kurfürst Johann Georg I. lag bei seiner Jagd wieder auf dem Hirschpfalz in der Hauerwiesen hinter dem Fichtelberg, da mußte der Pfarrer aus Wiesenthal am 19. August eine Wald- und Jagdpredigt thun.

1633

fuhr der Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg am Johannistag nach Karlsbad und weil noch Schnee in den Bergen lag, sagte sein Leibkutscher in seiner brandenburgischen Mundart: "Was macht ihr Leute in dem wilden, kahlen Ort? Steckt das Lumpennest mit Feuer an und kommt in unsers Herrn Land."

1664

Apotheke gegründet

1666

gab es Schneewehen von 13 Ellen Höhe, so daß die Leute zum Dachfenster heraussteigen mußten

1671

kehrte Kurfürst Johann Georg II. am Markte ein. Da soll der Fürst ausgerufen haben: "Du wunderbares Wiesenthal, draußen liegt der Fichtelberg voll Schnee und hier im Tal reifen die schönsten Sommerfrüchte!"

1684

Apotheke wurde privilegiert

1691

die erste Mädchenschule entstand

1701

verspürte man hier ein heftiges Erdbeben

1708

verkehrte die Leipziger Post über Wiesenthal nach Karlsbad, bei der Überschreitung der Landesgrenze wechselte der Postillion seine Uniform

1730

unter August dem Starken wird die Postsäule auf dem Markt gesetzt

1738

Letzte Hinrichtung in Oberwiesenthal

1816

Eröffnung der Klöppelschule

1836

Einführung der Schulpflicht

1841

Eröffnung des ersten Forstamtes

1848

Aufforstung des Fichtelberges beginnt

1848

Aufstellung einer Kommunalgarde oder Bürgerwehr

1851

Erster großer Stadtbrand

1862

Zweiter großer Brand vernichtet 120 Häuser

1866

Weihe der neuen Kirche

1869

Aufforstung des Fichtelberges geht zu Ende (Gedenkstein auf dem Fichtelberg)

1870

erste Petroleumlampe in Oberwiesenthal

1870

erster Telegraph eingerichtet

Anzeigen: