Fichtelberg

GASTGEBER

Aktuelles

Stadtverwaltung



Das Statistische Landesamt des Freistaates Sachsen informiert:

Jährlich wird im Freistaat Sachsen - wie auch im gesamten Bundesgebiet - der Mikrozensus durchgeführt. Hierbei handelt es sich um eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung mit Auskunftspflicht, bei der 1% der sächsischen Bevölkerung (rund 20.000 Haushalte) von Januar bis Dezember zu Themen wie Haushaltsstruktur, Erwerbstätigkeit, Arbeitssuche, Besuch von Schule und Hochschule, Quellen des Lebensunterhalts usw. befragt werden.

Die Auswahl der zu befragenden Haushalte erfolgt nach den Regeln eines objektiven mathematischen Zufallsverfahrens. Sachsenweit werden für den Mikrozensus pro Monat mehr als 1.500 Haushalte ausgewählt. Für die in der Stichprobe befindlichen Haushalte besteht eine gesetzliche Auskunftspflicht.

Um auch Aussagen über Veränderungen und Entwicklungen in der Bevölkerung treffen zu können, werden die ausgewählten Haushalte in der Regel bis zu viermal (maximal zweimal innerhalb eines Jahres) befragt.

Aufgrund der Corona-Pandemie werden jedoch keine persönlichen Interviews bei den Befragten durchgeführt. Stattdessen finden die Interviews per Telefon, online oder mittels Papierfragebogen statt.  

Die geschulten Erhebungsbeauftragten, welche vom statistischen Landesamt eingesetzt werden, kündigen sich für die bevorstehende Befragung schriftlich an und bitten diese zur Absprache eines Telefontermins um Rückruf. Sie sind zu den entsprechenden Gesetzen und den einschlägigen Bestimmungen des Datenschutzes belehrt und zur Geheimhaltung verpflichtet worden. Alle Einzelangaben werden geheim gehalten und dienen ausschließlich den gesetzlich bestimmten Zwecken. Alternativ zur telefonischen Befragung können die Befragten den Mikrozensus-Fragebogen auch eigenständig online oder auf dem Papier ausfüllen.


Amtliche Haushaltsbefragung - Mikrozensus 2021

Ansichten der geplanten Bergstation


Gemeinsame Pressemitteilung der Stadtverwaltung Kurort Oberwiesenthal und der Fichtelberg Schwebebahn Kurort Oberwiesenthal – FSB GmbH

Freudige Gesichter gab es heute bei der Fichtelberg Schwebebahn und bei der Stadtverwaltung in Kurort Oberwiesenthal. Grund hierfür ist der Abschluss des Planfeststellungsverfahrens und die Erteilung einer Genehmigung durch die Landesdirektion Sachsen für den Ersatzneubau einer 6er-Sesselbahn an der Himmelsleiter mit neuer Berg- und Talstation. Diese soll künftig den bestehenden Schlepplift ersetzen. Mit dem Planfeststellungsbeschluss wurde auch die Erweiterung der Abfahrtspisten 9 und 10 inklusive der Entschärfung von Gefahrenstellen, das Errichten eines neuen Speichersees mit 15.000 m³ Wasserinhalt an der Vierenstraße und die Ergänzung der Beschneiungsanlage auf der Piste 10 sowie das Anlegen einer Radstrecke entlang der alten Leistungssportrodelbahn genehmigt. Diese soll entsiegelt und teilweise zurückgebaut werden. Mit dem Radprojekt soll eine noch bessere Grundlage für die Ganzjahresnutzung der neuen 6er-Sesselbahn geschaffen werden.

„Es ist eine große Freude, nach einem mehr als sieben Jahre dauernden Planungs- und Genehmigungsverfahren endlich ein positives Ergebnis in Händen halten zu können.“ sagt Mirko Ernst, Bürgermeister der Stadt am Fichtelberg. Und ergänzt: „Besonders positiv ist, dass von diesem umfangreichen Projekt nicht nur der Wintersport profitieren wird, sondern auch zahlreiche neue Möglichkeiten für eine ganzjährige Nutzung dieses Areals und der neuen Anlagen geschaffen werden. Denn gerade in der schneefreien Zeit entwickelte sich unser Tages- und Übernachtungstourismus in den vergangenen Jahren durch gemeinsame Kraftanstrengungen und Ideen überdurchschnittlich. Diesen können wir nun mit zusätzlichen Angeboten weiter stärken.“

René Lötzsch, Geschäftsführer der FSB GmbH, zeigt sich ebenfalls begeistert von diesem gemeinsamen Erfolg: „Zunächst gilt es nun die endgültige Finanzierung abzusichern und eine genauere zeitliche Einordnung der Projektumsetzung vorzunehmen. Ziel soll es dabei sein, im Jahr 2021 den neuen Speichersee sowie die Ergänzung der Beschneiungsanlage zu realisieren. Im Jahr 2022 sollte dann die Errichtung der beiden Stationsgebäude und der 6er-Sesselbahn Priorität haben. Die Eröffnung  der neuen Anlage ist dann für den Beginn der Wintersaison 2022/ 2023 geplant. Alle weiteren Teilmaßnahmen, wie Waldaufforstungen in Hammerunterwiesenthal und Gelenau oder die Renaturierung von Mooren am Fichtelberg müssen ebenfalls sinnvoll eingeordnet werden, denn auch hierfür sind vorgegebene Bauzeitfenster und Auflagen zu beachten.“

Während des Planfeststellungsverfahrens wurden die Träger öffentlicher Belange, Naturschutzverbände und –vereinigungen sowie zahlreiche Einwender beteiligt. Der Planfeststellungsbeschluss wird nun gesondert bekannt gegeben und öffentlich ausgelegt.

Lageplan des geplanten 6er-Sesselliftes

Ansichten der geplanten Bergstation


6er-Sesselbahn an der Himmelsleiter in Kurort Oberwiesenthal genehmigt


Die Ergänzungssatzung 'Emil-Riedel-Straße / Am Berg' wurde in der öffentlichen Stadtratssitzung am 9. Juni 2020 beschlossen. Die Satzung finden Sie in der Rubrik 'Bürgerservice - Satzungen'. Weiterhin finden Sie die Satzung inkl. Begründung auch auf dem  Zentralen Landesportal Bauleitplanung des Freistaates Sachsen.


Inkrafttreten der Ergänzungssatzung "Emil-Riedel-Straße / Am Berg"

Kontaktbüro Wölfe in Sachsen

Wochenmarkt in Oberwiesenthal


Werden Sie Händler auf unserem Wochenmarkt.

Jeden Donnerstag Wochenmarkt

Jeden 2. Donnerstag Jahrmarkt

Informationen:
Stadtverwaltung Kurort Oberwiesenthal
Marktwesen
Markt 8
09484 Kurort Oberwiesenthal

Tel.: 037348 1550-26


Wochenmarkt

urlaub im Erzgebirge
KONTAKT  ·  IMPRESSUM  ·  AGB  ·  DATENSCHUTZ
Oberwiesenthal bei Facebook   Folgen Sie uns!
nach oben