Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Mit dem Klick auf 'Alle akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
› Datenschutzerklärung
essentiell   ? 
x

Diese Cookies sind essentiell und dienen der Funktionsfähigkeit der Website. Sie können nicht deaktiviert werden.
    Marketing   ? 
x

Unternehmen, das die Daten verarbeitet
Google Ireland Ltd
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
IE
Zweck der Datenverarbeitung
Messung, Marketing
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Zustimmung (DSGVO 6.1.a)
   



Fichtelberg

GASTGEBER

Aktuelles

Corona-Virus
Kostenlose Corona-Schnelltests für Schüler und Lehrer

Bevor für Schülerinnen und Schüler die Schule wieder losgeht, können sie sich kostenlos testen lassen. Das freiwillige Testangebot besteht auch für das gesamte pädagogische Personal der öffentlichen und freien Schulen. Erstmalig wird es das Testangebot ab 18. Januar geben, wenn die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen wieder an die Schulen dürfen. Nach den Winterferien soll das Testangebot auch für Schüler ab der siebten Klassenstufe sowie dem pädagogischen Personal an Schulen und Kindertageseinrichtungen bestehen.

weitere Informationen unter: Kostenlose Corona-Schnelltests für Schüler und Lehrer | SMK-Blog (sachsen.de)

Terminbuchungsseite für individuelle Impftermine

Zur Registrierung nutzen Sie bitte das sächsische Serviceportal zur Impfung gegen das Coronavirus. Hier können Sie sich für Ihre Coronaschutzimpfung anmelden. Die Anmeldung besteht aus zwei Schritten: der Anmeldung und der Terminvereinbarung.

Schritt 1: Anmeldung
Da die Impfung schrittweise in priorisierten Gruppen erfolgt, wird bei der Berechtigungsprüfung zunächst überprüft, ob Sie berechtigt sind. Anschließend geben Sie Ihre persönlichen Daten ein, die zur Terminvereinbarung nötig sind. Mit Hilfe eines von Ihnen gewählten Passwortes können Sie im Anschluss auf die Terminvereinbarung zugreifen. Sie erhalten nun an die angegebene E-Mail-Adresse einen Link zur Terminvereinbarung. 

Schritt 2: Terminvereinbarung
Wenn Sie sich erfolgreich angemeldet haben, können Sie Ihren Wunschtermin im Impfzentrum wählen. Innerhalb Sachsens ist das Impfzentrum frei wählbar. Die erste und zweite Impfung müssen im selben Impfzentrum vorgenommen werden. Ist die Eingabe aller Angaben positiv, erhalten Sie eine Bestätigung Ihres Impftermins sofort zum Download.

weitere Informationen unter: www.coronavirus.sachsen.de

Neu ab 11. Januar 2021: Sächsische Corona-Schutz-Verordnung

Aufgrund der weiter anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen in Sachsen hat das ächsische Kabinett am 8. Januar 2021 eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen. Die Beschlüsse der Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder und der Bundeskanzlerin vom 5. Januar 2021 wurden dabei berücksichtigt. Die Maßnahmen sollen die Infektionszahlen senken und die Dynamik der Corona-Pandemie eindämmen. Die neue Verordnung gilt vom 11. Januar 2021 bis einschließlich 7. Februar 2021.

Was wurde neu geregelt?

Unter anderem folgenden Regelungen wurden neu aufgenommen: Es wird dringend empfohlen, nur zwingend notwendige Fahrten mit Öffentlichen Verkehrsmitteln wahrzunehmen und die Auslastung von Bussen und Bahnen auf ein Minimum zu beschränken. Zudem gilt eine dringende Empfehlung, großzügige Home-Office-Möglichkeiten zu schaffen sowie mobiles Arbeiten zu ermöglichen. Solarien und Sonnenstudios sind zu schließen. Ebenso Kantinen und Mensen, soweit die Arbeitsabläufe dies zulassen. Ausgenommen ist die Lieferung und Abholung von Speisen und Getränken zum Verzehr am Arbeitsplatz. 

Verschärfte Kontaktbeschränkungen

Erlaubt sind Treffen von einem Hausstand, in Begleitung des Partners oder der Partnerin und mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht sowie einer Person aus einem weiteren Hausstand. Zulässig ist aber die wechselseitige, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiären oder nachbarschaftlichen Betreuungsgemeinschaften – wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfassen. Dies gilt auch für pflegende Angehörige.

Ausgangsbeschränkungen gelten weiter

Kindeswohl gilt nun als triftiger Grund, die Unterkunft zu verlassen. Dies gilt sowohl für die Ausgangsbeschränkung als auch die Ausgangssperre. Die 15-Kilometer-Regel gilt in Sachsen unverändert weiter für das Einkaufen und die Bewegung an der frischen Luft. 

Schulen, Internate und Kindertagesstätten weiter geschlossen

Die neue Corona-Schutz-Verordnung sieht auch vor, dass Schulen, Schulinternate und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung bis einschließlich 7. Februar 2021 weiter geschlossen bleiben. Einzig die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen an Oberschulen, Förderschulen (die nach Lehrplänen der Oberschule unterrichtet werden), Gymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12), Beruflichen Gymnasien (Jahrgangsstufen 12 und 13), Fachoberschulen, Abendoberschulen, Abendgymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12) und Kollegs (Jahrgangsstufen 11 und 12) können die Schulen ab dem 18. Januar 2021 wieder besuchen. Der Unterricht wird aus Infektionsschutzgründen in geteilten Klassen stattfinden. Alle übrigen Kinder und Jugendlichen verbleiben in häuslicher Lernzeit. Für Schülerinnen und Schüler der Grundschulen und Förderschule (Klassenstufe 1 – 4) sowie für Kita- und Hortkinder wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten. 

Weitere Informationen finden Sie unter: Coronavirus in Sachsen - sachsen.de

weitere Links:

Formular Notbetreuung Kinder

Liste der Berufsgruppen mit Anspruch auf Notbetreuung

Karte 15 km Umkreis von Kurort Oberwiesenthal: Umkreis 15 km - Geoportal Sachsen

Hinweis zur Testpflicht für Grenzpendler

Die Regelung zur regelmäßigen Testung von Grenzpendlern und Grenzgängern tritt am 18. Januar 2021 in Kraft. Die ursprünglich vorgesehene Pflicht zu zwei Testungen pro Woche wird auf eine wöchentliche Testung beschränkt. Tschechische und polnische Tests werden anerkannt. 

Quelle: www.coronavirus.sachsen.de

Geänderte Erreichbarkeit der Corona-Hotline des Gesundheitsamtes Erzgebirgskreis

Die Corona-Hotline über die beiden Telefonnummer 03733 831-4444 sowie 03771 277-4444 ist zu den regulären Zeiten erreichbar:

  • Mo./Mi./Do./Fr. 08:00 - 16:00 Uhr
  • Di. 08:00 - 18:00 Uhr
  • Sa./So. 09:00 - 16:00 Uhr

Weitere Informationen: www.erzgebirgskreis.de/coronavirus

Impfzentrum im Erzgebirgskreis - Festhalle Annaberg-Buchholz

Häufige Fragen zum Thema Coronaschutzimpfung.

Fragen zur Corona-Schutz-Verordnung sowie zur Allgemeinverfügung zur Anordnung von Hygieneauflagen erteilt die zentrale Corona-Hotline des Freistaates Sachsen unter 0800 100 0214 bzw. nutzen Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen auf coronavirus.sachsen.de

Anmeldung der Unternehmen für die digitale Besucher- und Gästeregistrierung vom 12.11.2020

Liebe touristische Leistungsträger, liebe Gastgeber,

letzte Woche habe ich Sie per E-Mail darüber informiert, dass wir derzeit gemeinsam mit dem IT-Unternehmen THEED.Technology GmbH an der Umsetzung einer digitalen Besucher- und Gästeregistrierung für Kurort Oberwiesenthal arbeiten. Nun ist die Anmeldung der Unternehmen (Beherbergungsbetriebe, Gaststätten, Skiverleihe etc.) möglich.

Dazu sende ich Ihnen anbei den Link: https://redirect.theed.solutions/cregister bzw. den QR-Code (siehe Bild). Über den Link oder den QR-Code gelangen Sie zu einem Fragebogen, bei dem Sie bitte Ihre Nutzerdaten eingeben. Im Anschluss erhalten Sie dann alle relevanten Informationen und Zugänge für die Nutzung des Systems.

Für Fragen steht dazu Herr Thomas Engebrecht jederzeit für Sie zur Verfügung:

Thomas Engebrecht (Application Support)

Hotline: 038843-144700-200

Mail: help@eevent.vision

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, Sie für die digitale Besucherregistrierung zu gewinnen! Gern können Sie auch mich nochmal kontaktieren, falls es grundlegende Fragen zur digitalen Systemlösung gibt. Ich habe mich recht intensiv in das System eingearbeitet und kann es Ihnen gut verständlich erklären.

Mit freundlichen Grüßen
Jennifer Hengst
Eventmanagerin

Stadtverwaltung Kurort Oberwiesenthal
BgA Tourismus und Verpachtung
Markt 8
D-09484 Kurort Oberwiesenthal
Telefon: +49 37348 1550-51
Mobil: +49 173 5889759
Telefax: +49 37348 1550-60
E-Mail: J.Hengst@oberwiesenthal.de

PM: Digitale Systemlösung zur Besucherregistrierung in Kurort Oberwiesenthal vom 03.11.2020

Digitallösung zur Kontaktnachverfolgung sorgt für angenehmen Aufenthalt

Kurort Oberwiesenthal wappnet sich für die aktuellen Herausforderungen und plant gemeinsam mit den Leistungsträgern des Ortes ein praktikables System zur digitalen Registrierung von Besuchern und automatisierter Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsbehörde. Mithilfe dieser Systemlösung soll es auch in den Zeiten der Coronakrise Gästen ermöglicht werden, einen Urlaub in unserer schönen Heimat und einer sicheren Umgebung zu genießen.

Die komplette Pressemitteilung lesen Sie hier:

› Download PDF
Sonderöffnungszeiten Bibliothek im Januar 2021

Die Bibliothek im 'Wiesenthaler K3' hat im Januar 2021 zu folgenden Zeiten geöffnet:

dienstags: 9:30 bis 11:30 Uhr

donnerstags: 14:00 bis 16:00 Uhr 

Zutritt zur Bibliothek nur unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln.

 

Schließung "Wiesenthaler K3" bis auf Widerruf

Sehr geehrte Touristiker und Gastgeber,

aufgrund der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung muss das 'Wiesenthaler K3' mit Gästeinformation und Museum bis auf Widerruf für den Besucherverkehr geschlossen bleiben.

Die Bibliothek ist

dienstags von           9:30 bis 11:30 Uhr und

donnerstags von      14:00 bis 16:00 Uhr

geöffnet.

Für telefonische Anfragen sind wir montags bis freitags von 9:30 bis 16:00 Uhr unter der Rufnummer 037348 1550-50 erreichbar.

Gern können Sie uns auch per E-Mail kontaktieren: info@oberwiesenthal.de

Ihr Team der Gästeinformation Kurort Oberwiesenthal

Aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2

Die Stadtverwaltung Kurort Oberwiesenthal beurteilt die aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus SARS-CoV-2 tagesaktuell und steht hierzu im kontinuierlichen Kontakt mit dem Erzgebirgskreis. In die Bewertung der Lage fließen u.a. Informationen des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie des Robert-Koch-Institutes (RKI) ein. Alle relevanten Informationen zum Coronavirus fasst das für Infektionskrankheiten zuständige Institut auf seiner Internetpräsenz zusammen und aktualisiert diese fortlaufend.

 

Wichtige Internetadressen hierzu sind:

www.bundesgesundheitsministerium.de

www.coronavirus.sachsen.de

www.sms.sachsen.de

www.smwa.sachsen.de/4358.htm

www.rki.de

www.infektionsschutz.de

www.erzgebirgskreis.de/de/aktuelles/coronavirus/

 

Betreten der kommunalen Einrichtungen:

Im Rathaus und den kommunalen Einrichtungen gilt, nicht zuletzt aus Gründen des Arbeitsschutzes, weiterhin ein Betretensverbot für an Coronavirus SARS-CoV-2 erkrankte Personen und Personen bei denen der dringende Verdacht einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht.

Dringender Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht, wenn Sie

  • Symptome wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber aufweisen und
  • sich vor Auftreten der Symptomatik 14 Tage vorher in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben oder
  • Kontakt mit bestätigt Erkrankten hatten.

 

Im Rathaus sieht das Hygienekonzept zudem vor, dass das Betreten des Rathauses während des Geschäftsbetriebs nur mit angelegter Mund-Nase-Abdeckung gestattet ist. Der/die Besucher/in hat sich beim Betreten des Rathauses die Hände zu desinfizieren. Im Eingangsbereich befindet sich eine Türsprechanlage, wo sich der/die Besucher/in bei dem/der Mitarbeiter/in, welche/n er/sie aufsuchen möchte, telefonisch voranmelden muss. Es wird ein Betretensprotokollbuch geführt, in welchem Tag und Uhrzeit des Betretens und der Name des/der Besuchers/in und dessen/deren Erreichbarkeit im Falle eines Infektionsgeschehens festgehalten werden.

Bitte prüfen Sie, ob Ihr Anliegen eventuell telefonisch oder schriftlich (z.B. per Email) erledigt werden kann.

 

Kindertagesbetreuung und Schulen

Ab 31. August 2020 tritt die neue Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebs von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, von Schulen und Schulinternaten in Kraft und gilt bis zum 21.02.2021. Die Kitas und Schulen sind ab diesem Zeitpunkt wieder im Regelbetrieb. Die neue Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebs von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und von Schulen sieht u.A. vor:

Wer sich innerhalb der vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten hat, darf Kindertageseinrichtungen, Einrichtungen der Kindertagespflege und Schulen nur mit einem negativen Corona-Test betreten. Alle einrichtungsfremden Personen, wie etwa Eltern, müssen bei Betreten dieser Einrichtungen stets eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. An Schulen wird Lehrkräften und Schülern das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung außerhalb des Unterrichts empfohlen. Schulen können allerdings eine Maskenpflicht für diese anordnen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite

https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Allgemeinverfuegung-Schulen-Kitas-2020-08-13.pdf

 

Sollten dringende Verdachtsfälle für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 bestehen, d.h. wenn Sie

  • Symptome wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber aufweisen und
  • sich vor Auftreten der Symptomatik 14 Tage vorher in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben oder
  • Kontakt mit bestätigt Erkrankten hatten,

 

so melden Sie sich je nach Schwere Ihrer Erkrankung zwingend vorab telefonisch bei Ihrem Hausarzt, dem ärztlichen Bereitschaftsdienst 116117 oder in dringenden Fällen in einem Krankenhaus. Über den telefonischen Kontakt werden weitere Schritte und Maßnahmen zur medizinischen Versorgung abgestimmt. Darüber hinaus steht Ihnen das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises unter den Telefonnummern 03733 831-3008 und 03733 831-4444 sowie auch die Internetadresse www.sms.sachsen.de/coronavirus-faq.html zur Verfügung.

 

Unsere Sorge gilt vor allem jenen Menschen, die aufgrund von Vorerkrankungen oder des Alters zu den besonders gefährdeten Personengruppen zählen und deshalb möglichst zu Hause bleiben sollten. Um hier eine wirksame Unterstützung zu leisten, hat sich mit dem Team Sachsen eine Initiative zusammengeschlossen. Diese besteht aus den sächsischen Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe und Malteser Hilfsdienst in Kooperation mit dem Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt. Helferinnen und Helfer können sich unter www.teamsachsen.de registrieren und eine Online-Hygieneschulung absolvieren, denn auch beim Helfen steht der Selbstschutz an erster Stelle.

 

Sollten Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sein, so können sie sich unter der Telefonnummer 037348 1550-0 oder unter der E-Mail stadt@oberwiesenthal.de melden. Gleiches gilt für freiwillige Helferinnen und Helfer, die sich zur Unterstützung bei Einkäufen und anderen Angelegenheiten im Dienst der Allgemeinheit bereit erklären. Die Stadtverwaltung Kurort Oberwiesenthal koordiniert die notwendige Unterstützung.

 

Das Erzgebirgsklinikum Annaberg-Buchholz bietet psychologische Notgespräche in psychologischen Notsituationen per Telefon oder Video an. Terminvereinbarungen dazu sind möglich unter s.wiesehuetter@erzgebirgsklinikum.de oder telefonisch unter 03733 80-1576, 03733 80-1840 und 03733 80-1513.

 

Ernst

Bürgermeister

urlaub im Erzgebirge
KONTAKT  ·  IMPRESSUM  ·  AGB  ·  DATENSCHUTZ
Oberwiesenthal bei Facebook   Folgen Sie uns!
nach oben