Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Mit dem Klick auf 'Alle akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
› Datenschutzerklärung
essentiell   ? 
x

Diese Cookies sind essentiell und dienen der Funktionsfähigkeit der Website. Sie können nicht deaktiviert werden.
    Marketing   ? 
x

Unternehmen, das die Daten verarbeitet
Google Ireland Ltd
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
IE
Zweck der Datenverarbeitung
Messung, Marketing
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Zustimmung (DSGVO 6.1.a)
   



Fichtelberg

GASTGEBER

Aktuelles

Corona-Virus
Neue sächsische Corona-Schutzverordnung ab 24.10.2020

Die Sächsische Staatsregierung reagiert auf die gestiegenen Corona-Infektionszahlen, indem sie die bereits geplante Corona-Schutz-Verordnung vorzieht. Diese gilt ab 24.10.2020, 0:00 Uhr.

Eine wesentliche Neuerung ist die Einführung des zweistufiges System, welches für die Inzidenz ab 35 sowie ab 50 Infizierten pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen, bestimmte vom Freistaat als Rahmen vorgegebene Maßnahmen vorsieht.

Weitere Informationen finden Sie hier: SächsCoronaSchVO ab 24.10.2020

Freistaat Sachsen hebt Beherbergungsverbot auf

Laut Pressemitteilung des Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt wird das Beherbergungsverbot im Freistaat Sachsen ab 17.10.2020 aufgehoben (https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/241892). Damit können auch Personen aus Risikogebieten die Herbstferien in Kurort Oberwiesenthal verbringen. Bitte informieren Sie sich vor Reiseantritt über die Quaratäneverordnungen in Ihrem Bundesland bei Rückreise. 

Jedoch müssen lt. Allgemeinverfügung des Landratsamtes Erzgebirgskreis personenbezogene Daten durch die Beherbergungsbetriebe erhoben werden.

Corona Allgemeinverfügung des Erzgebirgskreises vom 12.10.2020
› Download PDF
Aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2

Der Landkreis Erzgebirge hat am 12.10.2020 eine Allgemeinverfügung: Vollzug des Infektionsschutzgesetzes und der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung erlassen, welche gegenüber den sachsenweit geltenden Regelungen weitere Einschränkungen beinhaltet und unbedingt zu beachten ist. (Sofortige Geltung ohne Aufschub!)

Die Stadtverwaltung Kurort Oberwiesenthal beurteilt die aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus SARS-CoV-2 tagesaktuell und steht hierzu im kontinuierlichen Kontakt mit dem Erzgebirgskreis. In die Bewertung der Lage fließen u.a. Informationen des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie des Robert-Koch-Institutes (RKI) ein. Alle relevanten Informationen zum Coronavirus fasst das für Infektionskrankheiten zuständige Institut auf seiner Internetpräsenz zusammen und aktualisiert diese fortlaufend.

 

Wichtige Internetadressen hierzu sind:

www.bundesgesundheitsministerium.de

www.coronavirus.sachsen.de

www.sms.sachsen.de

www.smwa.sachsen.de/4358.htm

www.rki.de

www.infektionsschutz.de

www.erzgebirgskreis.de/de/aktuelles/coronavirus/

 

Aktuell gilt:

Gemäß der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung (gültig vom 1. September bis 2. November 2020) gelten weiterhin die wesentlichen Grundlagen zur Verhinderung von Infektionen mit dem Corona-Virus: Kontaktbeschränkungen, das grundsätzliche Abstandsgebot von 1,50 Metern und die Pflicht, eine Mund- und Nasenbedeckung in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen zu tragen.

Aber auch  Lockerungen bleiben erhalten: Neben Familienfeiern mit bis zu 100 Personen sind auch Betriebs- und Vereinsfeiern bis zu 50 Personen erlaubt. Auch Ferienlager mit entsprechenden Hygienekonzepten sind möglich. Jahrmärkte und Volksfeste mit genehmigtem Hygienekonzept mit maximal 1.000 Besuchern können stattfinden. In Theatern, Kinos, Opern, Kongresszentren, Kirchen, Musikclubs und Zirkussen kann der Mindestabstand verringert werden, wenn es eine verpflichtende Kontaktverfolgung und ein genehmigtes Hygienekonzept gibt. Organisierte Tanzveranstaltungen von Tanzschulen und –vereinen sind wieder möglich. In Reisebussen muss ein Mund- und Nasenschutz nur dann getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann. Sportwettkämpfe mit Publikum bis 1000 Personen wieder zulässig – mit genehmigten Hygienekonzept. Wettkämpfe im Breiten- und Vereinssport mit bis zu 50 Besuchern benötigen kein genehmigtes Hygienekonzept. Ab 1. September dürfen Groß- und Sportveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern stattfinden, wenn eine Kontaktverfolgung möglich ist und die Hygieneregeln eingehalten werden (genehmigtes Hygienekonzept erforderlich). Alle anderen Großveranstaltungen sind bis 31. Oktober untersagt.

Sowie die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner wieder auf ein bestimmtes Maß ansteigt, sind erneute Einschränkungen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens vorgesehen (z.B. Entfallen bereits zugelassener Sport- und Großveranstaltungen ab Neuinfektionsrate von 20 pro 100 000 Einwohner in den letzten 7 Tagen vor Beginn der Veranstaltung).

Ausführliche Informationen erhalten Sie im Internet unter https://www.coronavirus.sachsen.de/.

 

Betreten der kommunalen Einrichtungen:

Im Rathaus und den kommunalen Einrichtungen gilt, nicht zuletzt aus Gründen des Arbeitsschutzes, weiterhin ein Betretensverbot für an Coronavirus SARS-CoV-2 erkrankte Personen und Personen bei denen der dringende Verdacht einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht.

Dringender Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht, wenn Sie

  • Symptome wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber aufweisen und
  • sich vor Auftreten der Symptomatik 14 Tage vorher in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben oder
  • Kontakt mit bestätigt Erkrankten hatten.

 

Im Rathaus sieht das Hygienekonzept zudem vor, dass das Betreten des Rathauses während des Geschäftsbetriebs nur mit angelegter Mund-Nase-Abdeckung gestattet ist. Der/die Besucher/in hat sich beim Betreten des Rathauses die Hände zu desinfizieren. Im Eingangsbereich befindet sich eine Türsprechanlage, wo sich der/die Besucher/in bei dem/der Mitarbeiter/in, welche/n er/sie aufsuchen möchte, telefonisch voranmelden muss. Es wird ein Betretensprotokollbuch geführt, in welchem Tag und Uhrzeit des Betretens und der Name des/der Besuchers/in und dessen/deren Erreichbarkeit im Falle eines Infektionsgeschehens festgehalten werden.

Bitte prüfen Sie, ob Ihr Anliegen eventuell telefonisch oder schriftlich (z.B. per Email) erledigt werden kann.

 

Kindertagesbetreuung und Schulen

Ab 31. August 2020 tritt die neue Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebs von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, von Schulen und Schulinternaten in Kraft und gilt bis zum 21.02.2021. Die Kitas und Schulen sind ab diesem Zeitpunkt wieder im Regelbetrieb. Die neue Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebs von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und von Schulen sieht u.A. vor:

Wer sich innerhalb der vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten hat, darf Kindertageseinrichtungen, Einrichtungen der Kindertagespflege und Schulen nur mit einem negativen Corona-Test betreten. Alle einrichtungsfremden Personen, wie etwa Eltern, müssen bei Betreten dieser Einrichtungen stets eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. An Schulen wird Lehrkräften und Schülern das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung außerhalb des Unterrichts empfohlen. Schulen können allerdings eine Maskenpflicht für diese anordnen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite

https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Allgemeinverfuegung-Schulen-Kitas-2020-08-13.pdf

 

Sollten dringende Verdachtsfälle für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 bestehen, d.h. wenn Sie

  • Symptome wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber aufweisen und
  • sich vor Auftreten der Symptomatik 14 Tage vorher in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben oder
  • Kontakt mit bestätigt Erkrankten hatten,

 

so melden Sie sich je nach Schwere Ihrer Erkrankung zwingend vorab telefonisch bei Ihrem Hausarzt, dem ärztlichen Bereitschaftsdienst 116117 oder in dringenden Fällen in einem Krankenhaus. Über den telefonischen Kontakt werden weitere Schritte und Maßnahmen zur medizinischen Versorgung abgestimmt. Darüber hinaus steht Ihnen das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises unter den Telefonnummern 03733 831-3008 und 03733 831-4444 sowie auch die Internetadresse www.sms.sachsen.de/coronavirus-faq.html zur Verfügung.

 

Unsere Sorge gilt vor allem jenen Menschen, die aufgrund von Vorerkrankungen oder des Alters zu den besonders gefährdeten Personengruppen zählen und deshalb möglichst zu Hause bleiben sollten. Um hier eine wirksame Unterstützung zu leisten, hat sich mit dem Team Sachsen eine Initiative zusammengeschlossen. Diese besteht aus den sächsischen Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe und Malteser Hilfsdienst in Kooperation mit dem Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt. Helferinnen und Helfer können sich unter www.teamsachsen.de registrieren und eine Online-Hygieneschulung absolvieren, denn auch beim Helfen steht der Selbstschutz an erster Stelle.

 

Sollten Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sein, so können sie sich unter der Telefonnummer 037348 1550-0 oder unter der E-Mail stadt@oberwiesenthal.de melden. Gleiches gilt für freiwillige Helferinnen und Helfer, die sich zur Unterstützung bei Einkäufen und anderen Angelegenheiten im Dienst der Allgemeinheit bereit erklären. Die Stadtverwaltung Kurort Oberwiesenthal koordiniert die notwendige Unterstützung.

 

Das Erzgebirgsklinikum Annaberg-Buchholz bietet psychologische Notgespräche in psychologischen Notsituationen per Telefon oder Video an. Terminvereinbarungen dazu sind möglich unter s.wiesehuetter@erzgebirgsklinikum.de oder telefonisch unter 03733 80-1576, 03733 80-1840 und 03733 80-1513.

 

Ernst

Bürgermeister

Aktuelle Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 K3

„Wiesenthaler K3“ geöffnet

Das „Wiesenthaler K3“ mit Gästeinformation, Museum und Bibliothek ist seit Freitag, den 15.05.2020, wieder geöffnet.

Wie auch in den sonstigen öffentlichen Gebäuden, ist ein Betreten nur mit angelegter Mund-Nase- Abdeckung und nach vorangegangener Handdesinfektion zulässig.  Mit Coronavirus SARS-CoV-2 erkrankte Personen und Personen bei denen der dringende Verdacht einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht (mit Symptomen einer Infektion)  wird der Zutritt verweigert.

Wir freuen uns, dass wir wieder für Sie da sein können. Unser Haus ist täglich von Montag bis Samstag von 9:30 – 16:00 Uhr geöffnet. Am Sonntag bleibt das „Wiesenthaler K3“ geschlossen. Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten. 

› Informationen
urlaub im Erzgebirge
KONTAKT  ·  IMPRESSUM  ·  AGB  ·  DATENSCHUTZ
Oberwiesenthal bei Facebook   Folgen Sie uns!
nach oben